Grundeinkommen

Rückhalt, mein wirkliches Talent zu erproben
Modern teens with gadgets talking in cafe

Vertrauen schafft Kreativität und Leistungsbereitschaft.

Das bedingungslose Grundeinkommen wird seit wohl 20 Jahren diskutiert. Es gilt als nicht finanzierbar – unter den gegenwärtigen Prämissen der Steuer- und Einkommensverteilung stimmt das auch. Gleichzeitig sind Befürchtungen im Raum, dass sich zu viele Menschen auf die faule Haut legen würden anstatt mit ihren Fähigkeiten zum Gelingen des Gemeinwesens beizutragen. Andere glauben, dass Menschen aus der Sicherheit eines garantierten Einkommens heraus, sich dieses Vertrauens würdig erweisen wollen und mit Kreativität ihren Beitrag zur Wertschöpfung freiwillig leisten. Dies wird gegenwärtig mit einer breit angelegten Studie überprüft.

Breit angelegte Studie zum bedingungslosen Grundeinkommen

In Deutschland ist eine repräsentative Studie gestartet, die die Effekte eines bedingungslosen Grundeinkommens über drei Jahre messen will. 120 Menschen in allen Lebenslagen, von der Angestellten bis zum Arbeitslosen, vom Rentner bis zur Selbstständigen erhalten monatlich 1.200 Euro über drei Jahre. Das ist geringfügig oberhalb der Armutsgrenze. Finanziert wird das aus Spenden von 140.000 Privatpersonen. Das Ziel ist, mit Hilfe eine Kontrollgruppe von 1.380 Personen zu sehen, welche Effekte auf den Arbeitsmarkt dieses Grundeinkommen hat. Werden die Menschen weniger arbeiten? Welche Auswirkungen hat das auf Leben, Psyche, Gesundheit? Machen sie sich selbständig und erzeugen positive Effekte auf dem Arbeitsmarkt? In anderen Ländern haben Studien mit Langzeitarbeitslosen zwar einen positiven Effekt auf die Psyche, aber nicht auf den Arbeitsmarkt nachgewiesen. Das könnte anders sein, wenn es sich nicht um eine Beschäftigungsmaßnahme handelt. 

 

Grundeinkommen mit Leistungskomponente

Ein Grundeinkommen, das eine Leistungskomponente enthält, empfinde ich als den besten Ansatz. Einerseits erhält jeder Mensch verlässlich eine Lebensgrundlage, ohne entwürdigend seine Bedürftigkeit regelmäßig nachweisen zu müssen und ständig durch Sanktionen oder Abzug von Zugewinn aus Eigeninitiative demotiviert zu werden. Es wäre ein enormer Bürokratieabbau. Allerdings sollte es einen Anreiz geben, sich entweder gesellschaftlich oder in einer Erwerbsarbeit nach besten Möglichkeiten in der Gesellschaft einzubringen – für einen höheren Lebensstandard, für Anerkennung, um sich mit eigenen Ideen und Stärken ausprobieren zu können. Mit dem #Lebensleistungskonto und dem Grundeinkommen wären Rahmenbedingungen für eine solidarische, gelingende Gesellschaft geschaffen. Übrigens bin ich davon überzeugt, dass sehr schnell viele Unternehmen ihre autoritären, hierarchischen Strukturen zugunsten kooperativer Führung und einer gemeinsamen Ergebnisverpflichtung verändern würden. Freude am Tun und am Ergebnis, Ehrlichkeit im Umgang und ein Teilen der Verantwortung würden Qualität, Produktivität und  Krankenstand positiv beeinflussen. 

Was sind die 5 Dinge, die du erlebt oder getan haben möchtest, damit du am Ende auf ein erfülltes Leben zurückblicken kannst? Vielleicht wäre ein Grundeinkommen die Pforte, vielen Menschen ein erfolgreiches Leben zu ermöglichen, von dem sie der Gemeinschaft mit Freude viel zurückgeben.

#TeamAriane

Mach mit als
Unterstützer – Partner – Sponsor